KonFESTival // 26.02. – 03.03.2020

Auch dieses Jahr nahmen wieder viele Gemeinden am Konfestival der Nordheide teil. Auf dem ersten Konfestival, vom 26.02. bis zum 29.02.20, trafen sich die Gemeinden Fintel, Scheeßel, Lauenbrück, Ramelsloh und Hanstedt auf dem Sunderhof in Hittfeld. Zum zweiten Konfestival kamen Konfirmanden aus Pattensen, Hamburg, Berenbostel und Ohof, um vom 29.02. bis zum 03.03.20 eine gemeinsame Zeit zu verbringen. 

Dieses Jahr stand das gesamte Event unter dem Motto „Olympia“. Ein darauf angepasstes Anspiel, Trikots und Flaggen an den Wänden, sportliche Aufwärmübungen und ein passendes Geländespiel brachten Olympia in den Norden. Gemeinsam verbrachten wir gemeinsam viele schöne Tage.

Es wurden Jugendgottesdienste, genannt Power Hours, gefeiert. Die Band und die Moderation brachten den Saal zum hüpfen, dazu für Gott zu springen und ihn zu loben. Die Prediger brachten uns zum Nachdenken und gaben spannende Denkanstöße. Das Anspiel-Team verzauberte mit einer packenden Story aus dem Olympia-Camp. Und der Monkey Dance von Hillsong, der das tägliche Warm-Up war, brachte viele an ihre Grenzen der Ausdauer. 

Auch sonst kam der Sport nicht zu kurz. In zahlreichen Workshops wurde geboxt, getanzt, Fußball gespielt, die Frisbee geworfen oder Kraftübungen gemacht. Während die Sportbegeisterten sich ordentlich auspowerten, kamen auch die kreativen Köpfe auf ihre Kosten: Armbänder basteln, T-Shirts und Taschen bemalen, Holzkreuze schmirgeln oder Traumreisen bestreiten. 

Wer bei den Workshops noch nicht auf seine Kosten kam, den holte spätestens das Geländespiel ab. In unterschiedlichsten olympischen Disziplinen konnten die Teilnehmer sich Goldmedaillen erspielen, die einen Vorteil beim spannenden Finalspiel brachten. 

Nach jedem actionreichen Tag wurde es abends etwas ruhiger. Bei Cocktails, Zuckerwatte, Hot Dogs, einer gemütlichen Runde Werwolf oder bei einer Runde Mario Kart ließen wir den Abend ausklingen. Zum Abschluss gab es in den Gemeinden dann noch eine kurze Andacht, danach fielen die meisten müde in ihr Bett, damit sie am nächsten Tag wieder voll durchstarten konnten.

Ein Highlight für viele war auf dem Konfestival sicherlich auch Mr. Joy, welcher uns mit seiner Jonglage, Einradkünsten und Illusionen zum Staunen brachte und dies immer wieder mit dem Glauben in Verbindung brachte. 

Alles in allem war es ein tolles Konfestival mit einem bunten Programm. Es lief nicht immer alles rund, aber eine Menge Mitarbeiter hängten sich rein, sodass am Ende alle glücklich nach Hause fahren konnten. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Birte Prange

BigmECk 2020

Der Big mECk (großer Mitarbeiterkreis des EC Nordheide) verspricht nicht nur leckeres Essen, sondern auch jede Menge neuer Ideen und Impulse – also geistliches Futter – für die Jugendarbeit in deinem EC-Ort. Am 25.01.2020 war es wieder soweit, Mitarbeiter aus den verschiedenen EC-Orten und den verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit trafen sich in der LKG Gödenstorf (Jungschar, Teenkreis, Jugendkreis und Jungen-Erwachsenen-Kreis).

Gestartet wurde mit einem gemeinsamen Frühstück und einer kurzen Vorstellung der einzelnen Orte, dann konnte man sich für eines der drei Seminare entscheiden: Methoden und Material für Andachten/Themen in der Jugendarbeit mit Viola Völker, Mentoring mit Marina Penner oder Geistliche Ernährung mit Svea Henrike Schuster. Danke an euch 3 für eure super Seminare, die uns viel neuen Input gegeben haben!

Beim anschließenden Mittagessen gab es dann leckere Burger zum Selbermachen, die das Küchenteam aus Brackel mit viel Liebe und Mühe vorbereitet hat. Weiter ging es mit dem Markt der Möglichkeiten: Dort gab es aktuelle Infos aus der Nordheide und wir haben uns darüber Gedanken gemacht und ausgetauscht, warum wir überhaupt einen Jugendreferenten in der Nordheide haben wollen. Die Gründe nahmen kein Ende! Fazit: Wir wollen einen und brauchen einen und deswegen haben die EC-Orte gemeinsam den Entschluss gefasst, durch Aktionen und Gottesdienste mitzuhelfen, Spenden für die Finanzierung der Stelle zu sammeln.

Zum Abschluss gab es noch ein „WORT AUF DEN WEG“, einen kurzen Impuls von Randy zum Thema „Recklesse Love“ für alle Mitarbeiter, eingebettet in eine kleine Lobpreiszeit, die durch die Jugendband aus Gödenstorf gestaltet wurde. Ein ermutigender Tag mit guter geistlicher Stärkung ging damit zu Ende.

Es war cool, die Möglichkeit zu haben, andere Mitarbeitende aus dem Kreisverband wiederzusehen oder neu kennenzulernen, zu hören, wie es bei anderen läuft, sich auszutauschen, Tipps zu geben und zu erleben, dass man gemeinsam mit der gleichen Mission unterwegs ist: Kindern, Jugendlichen und junge Erwachsenen von Jesus zu erzählen und sie von ihm zu begeistern!
Viola Völker

Vertreterversammlung

EC Kreisverband Nordheide – Vertreterversammlung 2018

Am 10. April fand in Hützel die jährliche Vertreterversammlung des EC-Kreisverbands Nordheide statt, zu der sich in diesem Jahr 29 Vertreter einfanden. Neben dem Vorstand des EC Nordheide nahmen auch Vertreter aus sieben der acht zum Kreisverband gehörenden EC-Orte an der Versammlung teil. Sowohl aus Hützel, Fintel und Brackel, als auch aus Winsen, Ohlendorf, Gödenstorf und Pattensen waren Vertreter anwesend. Hinzu kamen jeweils ein Entsandter aus dem Gemeinschaftsbezirk Winsen und zwei weitere aus dem Bezirk Lüneburger Heide.
Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorstand und einem kurzen geistlichen Input erfolgte die Feststellung der Anwesenheit sowie der Stimmberechtigung von 28 der anwesenden Personen. 
Im Anschluss an die Genehmigung des Protokolls zum Vorjahr und der außerordentlichen Vertreterversammlung von September 2017 berichtete Randy Carmichael kurz über sein vergangenes Arbeitsjahr als Jugendreferent des Kreisverbands, in dem unter anderem zwei erfolgreiche KonFESTivals stattfinden konnten. Anschließend berichtete der Vorstand aus seiner Arbeit und stellte eine neue Vorstandsstruktur vor, die zukünftig für effizienteres Arbeiten und breitere Aufstellung sorgen soll. Nach einer kurzen Austauschrunde hierzu wurde der Antrag auf die Umsetzung einstimmig bei zwei Enthaltungen angenommen. Es folgte eine detaillierte Auseinandersetzung mit dem Kassenbericht sowie der Bericht der zuständigen Kassenprüfer und schließlich die Entlastung des Vorstands. 
Anschließend wurden die anstehenden Wahlen durchgeführt, in deren Rahmen sämtliche Vorstandsposten gemäß des neuen Konzepts neu besetzt wurden. Kirsten Gennat übernimmt anstelle der Kasse nun den Vorstandsvorsitz, Michael Tödter legte sein Amt als Schriftführer nieder und wurde zum neuen Kassenwart gewählt und das vakante Schriftführeramt übernimmt ab sofort Patrick Willers. Der Posten des stellvertretenden Vorsitzenden bleibt vakant, genau wie die 4 Beisitzerposten. Alle Amtsniederlegungen fanden freiwillig statt, um die gemeinsam im Vorstand erarbeitete Umstrukturierung zu unterstützen. Ein weiterer Punkt auf der Agenda war der Stand der zweckgebundenen Spenden für Rumänien mit dem Ausblick, die aktive Werbung für dieses Projekt einzustellen und zukünftig ein neues Projekt zu unterstützen. Abschließend stellte Randy noch einen neuen Ansatz für die Durchführung von XXL-Formaten vor, bevor der Abend mit einem Infoblock zu Terminen und Spenden nach etwa zweieinhalb Stunden endete. 
Bei Fragen oder Interesse am Protokoll der Vertreterversammlung 2018 kann dieses gern unter protokoll.vv@ec-nordheide.de angefragt werden.

 

ECstein – „gemeinsam unterwegs“

ECstein – „gemeinsam unterwegs“

Der ECstein – Eckstein ausgesprochen – ist ein Tag im Jahr in unserem EC-Kreisverband, der den Mitarbeitern aus unseren ECs Orientierung für ihre wöchentliche Arbeit vor Ort geben soll. Dieser findet nun immer am 3. Samstag nach den Ferien statt, damit wir nach den Sommerferien motiviert in unsere wöchentlichen Angebote starten können!

Bei unserem ersten ECstein am 20.08.2016 haben wir unter dem Motto „unterwegs zu den Menschen“ überlegt, inwieweit wir als ECs noch zu den Menschen unterwegs sind und wie wir wieder aktiver auf Menschen in unserer Umgebung zugehen können, um ihnen von unserem Vertrauen auf Gott erzählen zu können.

Anschließend an den ECstein haben wir gemeinsam unseren Mitarbeiterdankgottesdienst mit Abendmahl gefeiert. Gerade durch das Abendmahl wurde bewusst, dass wir im EC-Nordheide „gemeinsam unterwegs“ sind. Wir bilden gemeinsam einen Teil der weltweiten Gemeinschaft der Christen und wir wollen gemeinsam als ein Licht für die Nordheide leuchten, um so durch unsere EC-Arbeit neue Hoffnung ins Leben der Menschen aus unseren jeweiligen Orten bringen zu können.

Randy, EC-Jugendreferent

 

„Der ECstein war für mich vor allem eine Inspiration und eine Motivation zum richtigen Zeitpunkt, danke dafür.“ Eike, EC-Fintel

„Für mich war die Mischung aus der lockeren und lässigen Präsentation und der besprochenen Inhalte das Beste vom ECstein.“ Valerie, EC-Drennhausen

„Für mich war der ECstein eine gute Gelegenheit, Leute aus den verschiedenen Orten wiederzusehen, vor allem aber gab es auch Inspiration und Motivation für die Arbeit in den Orten.“ Sandra, EC-Visselhövede

„Durch ein ausgewogenes Verhältnis von Rückschau, Ausblick und gemeinsamem Überlegen war der ECstein ein wertvoller Punkt, um sich in guter Gemeinschaft bewusst auf das neue Jugendarbeitsjahr auszurichten und auch ganz persönlich aufzutanken.“ Ricarda, EC-Pattensen

„Es tut immer wieder sehr gut, Gemeinschaft zu leben! Ein gelungener Tag mit vielen Anregungen/Dingen zum Mitnehmen und Weitergeben. In unserem Fall auch den Kreativpreis Shirley-Schnucke für unsere Jungschar!“ Ines, EC-Hützel

„Der ECstein war sehr motivierend für mich. Danach konnte ich Mitarbeiter bei uns im EC motivieren weiter zu machen und evtl. Neues aus zu probieren.“ Nele, EC-Gödenstorf

|

?